Programm

Samstag, 23.3.2019 – ISO HERQUIST OG HELE BANDEN (DK)

Samstag. 23. März 2019 (ab 21 Uhr):
ISO HERQUIST OG HELE BANDEN (DK)

Iso Herquist og hele banden* – das ist Iso Herquist. Das ist der Fiskecore. Das sind Hr. Dr. Geo Køhler am Grill und Hr. Prof. Dr. G. Mainman am Kontrabass. Das ist die ganze Bande auf einer Bühne. Die volle, krasse Packung. Skiffeliger Bierzeltpop, funky Hardcore-Ohrwürmer und zärtlich gegrölte Balladen – es wird gemischt, was Stimmung macht. Egal, wie sehr es sich wehrt und zappelt: diesen wildgewordenen Dänen aus Ristinge ist nichts heilig. Höchstens der Dannebrog, Oma Jørgensen oder Papa Bue. Und natürlich das gute Pilsbier.
Ein schickes All-inclusive-Paket mit allem, was ein unterhaltsamer Abend braucht: Headbangen auf der Plastikcouch, Schlammschlacht im Sandkasten und Schwoofen am Kühlregal.
Iso Herquist og hele banden – das ist nicht unbedingt schön, dafür selten. Anarchistisch, frech und mit 200 Sachen geradeaus durch die Kurve. Die volle Breitseite. Und wie Oma Jørgensen immer sagte: „Ach lass’ doch die Buben, die haben so einen Spaß dabei!“.
____
* „hele banden“: dänisch „die ganze Bande“ (in Anlehnung an „die Olsen Bande“)

Freitag, 22.3.2019 -tr31bs4tz

Freitag, 22. März 2019 –“tr31bs4tz“

Dietmar Pier legt puren treibenden Techno ohne Schnickschnack und Sahnehäubchen auf. Dan K. öffnet ausnahmsweise und exklusiv seine privaten Archive. Zur an­ti­the­tischen Einstimmung auf den Abend spielt Torstn Kauke in der ersten Stunde ausschließlich antike elektronische Musik aus den Sechziger bis Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Ab 21 Uhr!

Donnerstag, 21.3.2019 – LOVE-SONGS (D) & VELVET COAT (D)

Donnerstag. 21. März 2019 (ab 21 Uhr): LOVE-SONGS (D) & VELVET COAT (D)

Das Trio LOVE-SONGS aus Hamburg beschreibt seine Musik wie folgt: „Different variations of Kraut music becoming an amalgamation of the heritage of german Avant-garde Pop music. Influences of Dub, Wave and Cosmic Music are obvious but rudimentary…“. Zuvor gibt‘s kühl-dräuenden New Wave von VELVET COAT, dem New Wave-Projekt von Abdelkader Ouchène aus Offenbach!

Samstag, 16.3.2019 – Turmspringen V – Hard Acid Edition

Samstag, 16. März 2019 (ab 21 Uhr):
Turmspringen V – Hard Acid Edition

Turmspringen Special mit Acid- und Hard Acid Sounds. Laromas und Matz Ernst drehen euch durch!

Freitag, 15.3.2019 – Klangblumen

Freitag, 15. März 2019 (ab 21 Uhr): Klangblumen

Auch dieses Jahr zelebrieren DJ ToRbY, Niko Sternberg, DJ Sero und Guiseppe den Sound der Klangblumen, um den Frühling kräftig anzustupsen. Erlesenen House- und Techno-Tracks, nicht geschüttelt, auch nicht gerührt – sondern gemixt!

Samstag, 9.3.2019 – „Just can‘t get enough“

Samstag, 9.März 2019 (ab 21 Uhr):
„Just can‘t get enough“

Sie kriegen nicht genug! Deshalb wird’s mal wieder Zeit! House & Techno mit B-Tracker und Le Borts endlich mal wieder im Waggon..

Freitag, 8.3.2019 – Klirrbar DJ-Edition „Signals in the Distance“

Freitag, 8. März 2019 (ab 21 Uhr):
Klirrbar DJ-Edition „Signals in the Distance“

Das EIN BETT IM MINENFELD DJ-Team und ihr heutiger Gast-DJ La Blonde spielen Minimal Synth, EBM, Dark Wave, Witchhouse, Dark Techno, Industrial, Power Electronics, Dark Folk etc! Und natürlich wieder mit Game Lounge!

Samstag, 2.3. 2019 – Discothèque Africaine

Sanstag, 2. März 2019 (ab 21 Uhr):
Discothèque Africaine „Karneval in Kinshasa“

Küska, Helau & Alaaf.
Wir hauen den Jeckinnen & Jecken die neuesten Faschingshits aus Maputo, Kinshasa, Lagos, Kairo, Durban und Bamako um die Ohren. Die discothèque africaine feiert mit Humba Humba Täterä das Leben, die Liebe & die Musik.

Freitag, 1.3.2019 – Sonic Interzone – Winter is Over

Freitag, 1.März 2019 (ab 21 Uhr):
„Sonic Interzone – Winter is Over“ mit DJ Matz Ernst

Die Winterpause ist vorbei und der Waggon öffnet wieder regulär seine Pforten. Zum Re-Opening machen wir zunächst mal einen Ausflug in die Interzone mit Matz Ernst. Vorwiegend elektronische Tanzmusik, unterbrochen von irrsinnigen Ausflügen des wahnsinnigen DJs. Join the Circle.

2019 – Der März im Waggon

Und da erklingt er wieder, der altbekannte Song: „Im Märzen der Waggon die Türlein aufschiebt!“

…wir befinden uns im Jahr 11 der Waggongeschichte und alles scheint wie immer! Aber ist alles wie immer? Wo doch bekanntlich Nichts für immer sein kann? The only constant thing is change – und so jung wie dieses Jahr kommen wir NIE, NIE wieder zusammen (wirklich!).

Nach einem Jahrzehnt Waggon hat Georg im Januar endlich sein Commons Café im Digital Retro Park in Offenbach eröffnet und auch sein Kollege Torstn (der Autor dieser Zeilen), hat begonnen, sich umzuschauen, was es noch Wichtiges im Leben geben könnte - außer natürlich, euch mit Kultur, Bier und Vergnügen zu versorgen!!!

Ohne diesen post mit allzuviel Eigenlobsgestank verpesten zu wollen, war die gezielte gemeinsame Energie, die wir von 2008 bis 2018 in das Projekt „Waggon am Kulturgleis“ gesteckt haben, sicherlich einer der Hauptgründe für die Langlebigkeit und Vielseitigkeit unseres geliebten Schienengefährts. Wir wollen diese Energie auch in Zukunft dem Waggon nicht vorenthalten, aber wir werden die Intensität herunterschrauben müssen. Und da der Grundgedanke des Waggons seit jeher schon das Bündeln aller verfügbaren menschlichen Energien ist (so, wie uns das der olle Joseph mal beigebracht hat), seid wieder einmal fuckin‘ IHR gefragt!

Wer von Euch will, dass der Waggon auch in den Zwanziger Jahren bei Kräften bleibt, wer ihn in den kommenden Jahren vor Gentrifizierung und kultureller Gleichschaltung schützen und den Waggonxit verhindern will, soll/muss/kann sich einbringen im wunderbaren Waggon-Verein Soziale Plastik e.V. , der ab 2020 die Führung des Waggon übernehmen soll… und muß! Soviel dazu… und jetzt wieder normal!

Einstweilen jedenfalls läuft hier alles weiter und wir bemühen uns um eine sanfte Umstellung auf den neuen Fahrplan! Deshalb, bitte Vorsicht an der Bahnsteigkante: Der März im Waggon fährt ein!

Torstn für das **Waggon-Team**

Freitag, 22.2.2019 – RED ON & MAGIC MERU (D)

Freitag, 22. Februar 2019 (ab 21 Uhr):
RED ON & MAGIC MERU (D)

SONDERKONZERT IN DER WINTERPAUSE!

Wir präsentieren einen Abend mit Musik und Visuals des Nürnberger Elektronik-Labels verydeeprecords (https://verydeeprec.bandcamp.com/ ) mit RED ON (Live Ambient Electronica mit Vorliebe für krautige House-Musik und Post-Rock) und MAGIC MERU (bass / witch house / beats)
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

RED ON (plus Live Visuals von SUBRIHANNA)
Der Produzent, DJ und Mitbetreiber von Verydeeprecords Philipp Roth spielt als Red On Ambient-Elektronik mit Vorliebe für krautige House-Musik und Post-Rock! Aktuell gemeinsam mit der Video-Künstlerin SUBRIHANNA (Prizesin Haralt). Seine Songs schwanken zwischen poppiger Zugänglichkeit und der totalen Auflösung im Geräusch. Hier finden sich Electronica, schleppende Grooves, Gitarre, Claps und Drones in einer großen Wolke. Ein Untersuchen der Grenzen zwischen Club, Popmusik und Klanginstallation. Dabei sind die Video-Synthesizer Bilder von Subrihanna im aktuellen Live-Set untrennbar mit der Musik verwoben. Bild und Ton als gemeinsamer Moment. Linien und Noise. Einen Raum erobern.
Zur Tour erscheint die neue EP „Firn“ auf dem Kölner Label Noorden.

MAGIC MERU
Magic Meru aka Hoke ist die andere Hälfte vom Nürnberger Label Verydeeprecords. Er bedient sich auf seine eigene verträumte Art an viel zu langsamen Beats, Plätschern, Zwitschern und tiefer gepitchten Vocals, zelebriert Lärm und Verzerrung und streut immer noch eine kitschige Synth-Line ein. Das ist rohe Bassmusik, gleichermaßen für Club und Wohnzimmer, Post-Witchhouse oder Post-post-Dubstep – in jedem neuen Raum immer wieder neu.

Samstag, 9.2.2019 – ‚Sonic Interzone‘ mit Matz Ernst

Samstag, 9. Februar 2019 (ab 21 Uhr):
‚Sonic Interzone‘ mit Matz Ernst

Sonderveranstaltung in der Winterpause!
Hosted by Matz Ernst at the Subculture Stronghold. Mostly electronic Music, but there is always room for anything else. Whatever floats my boat, ya dig? This shit is called SONIC INTERZONE for a reason! Always expect the unexpected! The DJ’s DJ.“

Samstag, 19.1.2019 – ‚Sonic Interzone 11′ mit Matz Ernst

Samstag, 19. Januar 2019 (ab 21 Uhr):
‚Sonic Interzone 11′ mit Matz Ernst

Tja ja… es ist zwar Winterpause, aber der Winter ist so wenig furchteinfößend, da kann man ruhig mal eine Winter-Edition der Sonic Interzone einschieben. Matz Ernst spielt Musik aus allen nur erdenklichen Ecken des Spektrums. Wie früher :) Achtung! Obacht! Aufgemerkt: Dies ist keine Techno-Veranstaltung :) Davon dann mehr im Februar. Dafür aber: Mythical Free Jazz – Post Wave – Soundtracks – Neon Pop – Dark Ambient – Electronica – World Dub – Gamelan – Modern Classical – New Age Kraut – Desert Blues – Haunted House Music – and much much more…

Freitag, 18.1.2019 – Klirrbar Live-Edition 1/2019

Freitag, 18. Januar 2019 (ab 21 Uhr):
Klirrbar Live-Edition 1/2019

Sonderveranstaltung in der Winterpause!
Live-Spektakel mit DEAR DEER (F), HANSI DRESSLER (D) und CIRCUITNOISE (D).

DEAR DEER besteht aus Federico Iovino (Popoi Sdioh) and Sabatel (Cheshire Cat). Das Duo vermischt in seinen Songs Post-Punk, Industrial mit manchmal Disco-Dancebeats auf höchst eindruckvolle Weise. Live mit Betonung auf energiegeladenem Punk, wie Herr K. treffend anmerkt! Präsentieren heute übrigens ihr brandneues Album „Chew-Chew“ (Vinyljunkies, Extra-Bargeldgeld einpacken!)

HANSI DRESSLER
Mit einer stetig wechselnden Batterie von Gitarreneffekten erzeugt Hansi Dressler mit jeder Session einen nicht reproduzierbaren Moment aus Sounds und Loops. Seine Live-Improvisationen sind stets eine von enormer Dynamik geprägte Reise durch verschiedene Musikstile. Von eher verhaltenen Ambient-Klängen über rockige Postrock- oder Shoegazer-Gitarren bis hin zu noisigen Drone-Gitarrenwänden kann alles passieren. Dressler, der auch als Pedalboard-Experte in einschlägigen Internet-Foren aktiv ist, setzt hierbei auch auf Prototypen exotischer Gitarreneffekte, die er von – meist nur Kennern bekannten – Manufakturen zugeschickt bekommt, bevor sie ggf. in Kleinserie produziert werden.

CIRCUITNOISE
Circuitnoise erkundet das weite Feld der zufälligen Störsignale durch elektronische Geräte. Nicht mehr nicht weniger…
Das Kabelrauschen ist eine zufällige Fluktuation in einem elektrischen Signal und charakteristisch für alle elektronischen Geräte. Rauschen das durch elektronische Geräte erzeugt wird variiert sehr, da es von verschiedenen Effekten generiert wird. Thermisches und Schrotrauschen sind unvermeidbar und durch die Natur vorgeben und weniger durch die Geräte verursacht. Andererseits gibt es andere Typen von Rauschen die durch die Herstellungsqualität und Schaltungsfehlern abhängen.

.

Sonntag, 23.12.2018 – Waggon-Jahresschluss-Sause 2018

Sonntag, 23. Dezember 2018 (ab 21 Uhr):
Waggon-Jahresschluss-Sause 2018

Heyhoh, es ist wieder soweit, am 23.12. ist Waggonjahresschluss-Sause mit Gin-Punsch!
Auch dieses Jahr beenden wir die Waggonsaison wieder mit einem rauschenden Abschlussfest! Für die DJ-All-Star-Party haben wir wieder die besten, hippsten und schönsten Waggon-DJs zu einem gemeinsamen DJ-Set eingeladen, das bis tief in die Weihnachtsnacht hinein gehen wird! (Gewichtelt wird vielleicht auch)! LETZTE MÖGLICHKEIT ZUM WAGGONBESUCH 2018, weil dansch: Winterpause!