Archiv für Januar 2017

Samstag, 28.1.2017 – Nachtexpress

Samstag, 28. Januar 2017 (ab 21 Uhr):
Nachtexpress

NACHTEXPRESS mit Daniel Herrmann. Gast: Michael Laven. Techno.

Freitag, 27.1.2017 – Jam Session #94

Freitag, 27. Januar 2017 (ab 21 Uhr):
Jam Session #94

Trotz Winterpause – die regelmässige Jam Session im Waggon findet selbstverständlich auch im Januar am letzten Freitag statt! Je heisser ihr spielt, umso wärmer wird es im Waggon!

Samstag, 21.1.2017 – Discothèque Africaine – The Polar Edition

Samstag, 21. Januar 2017 (ab 21 Uhr):
Discothèque Africaine – The Polar Edition

Auch in der Winterpause gibt’s Musik aus allen Teilen Afrikas, von traditionell bis brandaktuell mit Senegal, Buktu, Ramoswe und Ernst. Ab 21 Uhr!

Freitag, 20.1.2017 – MALY MACHT MUSIK (Ffm)

Freitag, 20. Januar 2017 (ab 21 Uhr):
MALY MACHT MUSIK (Ffm)

TROTZ WINTERPAUSE WAGGONKONZERT!
MALY MACHT MUSIK
ist das neue Musik- & Bandprojekt von Conni Maly aka Lava 303: Der Indie Sound aus dem Frankfurter Buntergrund. In ihren neuen Produktionen singt Frau Maly von den Dingen, die ihr Leben bewegen: über den GEZ Vollstrecker, Demos in der Stadt, Drama im Wohnprojekt, Migration, das weibliches Begehren, Urlaub an der Adria und was sie sonst alles so beschäftigt …
Ob Dancefloor, psychedelischer Rock, verträumte Balladen oder kratzbürstige Klangoasen, Maly’s Musik erzeugt vielschichtige Klangbilder, dargestellt in spannungsvollen Harmonien, absorbierte Einflüsse des Lebens, die je nach Façon zwischen schwermütigen, kritischen und heiteren Phrasen hin und herpendeln. Musik, die die Seele berührt, das Herz tanzen lässt und die Füße wippen dazu im Takt.

Samstag, 14.1.2017 – ‚Music For The Living‘ mit Matz Ernst

Samstag, 14. Januar 2017 (ab 21 Uhr):
‚Music For The Living‘ mit Matz Ernst

Wir unterbrechen die Winterpause, um eventuellen Entzugserscheinungen vorzubeugen. Matz Ernst weckt Eure Lebensgeister mit einem kleinen Rückblick auf 2016. Hierbei kommen sowohl einige der in diesem Jahr verstorbenen Musiker zu Gehör als auch jene, die ihm neues Leben einhauchten. Mit Sicherheit nicht hören werdet Ihr zwar „Heroes“, „Purple Rain“ oder „Hallelujah“, stattdessen aber die eine oder andere weniger bekannte Perle aus dem Katalog der Verstorbenen.
2016 war in musikalischer Hinsicht ein äußerst fruchtbares Jahr, auf welches sich ein Blick zurück durchaus lohnt. Da es aber immer weitergeht, gibt es ansonsten auch viel neue Musik. Also, Rückblick, Ausblick, Scharfblick… Music for the Living!