Sonntag, 30.10.2016 – TRIEBLAUT (D) & UHL (D)

Sonntag, 30. Oktober 2016 (ab ca. 19 Uhr):
TRIEBLAUT (D) & UHL (D)

Das Dresdner Noiserockbreakbeatjazzpunk-Duo TRIEBLAUT (mit Alwin Weber, dem freundlichen Herrn, der bei unserem BENEDED REALITIES FESTIVAL immer den Circuit Bending Workshop leitet) hat uns schon letztes Jahr mit ihrem hochenergetischen Badbassgrindboogieavantgardeüberpunk an die Waggonwände geblasen – aber diesmal gibt’s so richtig auf die Mütze, denn es spielen auch noch UHL aus Saarbrücken…
Aber Achtung: SONNTAGSKONZERT, Beginn ca. 19 Uhr!

TRIEBLAUT

Oliver Zorn an Bass und Vocals und Alwin Weber an den Drums, Electronics und Backvocals geben alles, wenn sie auf der Bühne stehen. Musikalisches Markenzeichen des seit 2009 existierenden Duos aus Dresden sind energiegeladene Sounds mit Elementen aus Noise, Avantgarde, Punk und Postrock. Aus verzerrten Bassklängen, Rückkopplungen, treibenden Beats und eindringlichem Gesang entsteht ein unwiderstehliches Klanggebräu: Groovig, düster, kraftvoll und tanzbar. Abgekürzt: BAD BASS GRINDBOOGIE! Groovig, düster und vor allem bleischwer.

UHL
Uhl, gegründet 2010 in Saarbrücken, bedient sich bei ihren musikalischen Ausdrucksformen in multistilistischer Manier bei vielen Genres. So kann man beispielsweise Elemente von Surf, Folk, Metal, postmodernem Neo-Free-Jazz und jemenitischem Pop-Punk in den Kompositionen von Johannes Schmitz (Gitarre) und Lukas Reidenbach (Bass) entdecken.
Uhl tritt ihn an, den Feldzug gegen das unüberschaubare Heer der Telefonbands und Alleinunterhalter; kein „Projekt“, eine richtige Band!