Archiv für August 2016

Freitag, 2.9.2016 – „Chez Ernst“ mit Matz Ernst

Freitag, 2. September 2016 (Ab 21 Uhr):
„Chez Ernst“ mit Matz Ernst

Um uns das mal näher zu bringen, gibt’s heute abend definitiv ein GQOM-Special im Waggon. Daneben gibt’s aber auch so altbekannte Musikstile wie Bass Music, Grime, Ballroom, Metakuduro, Dancehall, House, Trap, Afrobeat, Juke/Footwork und Tropical Modernism zu hören! Last-Days-of-Summer-Stylee. Can‘t touch this.

Donnerstag, 1.9.2016 – LEONORA HESSE (D) & ALEX DIE HARFE (D)

Donnerstag, 1. September 2016 (Ab 21 Uhr):
LEONORA HESSE (D) & ALEX DIE HARFE (D)

LEONORA HESSE
Die Musik von Leonora Hesse lässt sich nur schwer beschreiben, ohne einmal kurz über das Meer nachzudenken. Sie klingt ein wenig so, als hätte eine Horde Freibeuter Frédérik Chopin entführt, um mit ihm gemeinsam im Inneren ihres Schiffsrumpfes bei Rum und einem alten Klavier ihre Piratenlieder zu verfeinern und ihrem Schiff mehr Tiefgang zu verleihen. Dazu ein wenig Deutschpop? Vielleicht, aber mit Seegang und Tiefgang, Melancholie und ausgelassenem Gepolter.

In den Songs umschlingt sich tiefe Melodik mit teils sehr persönlichen Texten und extrovertierten Offbeat-Parts voller Lebensfreude. Denkt man, die Melancholie würde die Oberhand gewinnen, so kommt just in diesem Moment der rettende Tanztakt herübergeschwappt und umspült die Beine. Auf diese Weise serviert die Band einen dynamischen Sound, der abgeschmeckt mit nachdenklichen und ironischen Zutaten ganz flott im Körperinneren landet.

Leonora Hesse

Ursprünglich aus dem Singer-Songwriter Umfeld entsprungen, mauserten sich Leonora Hesse während der letzten zwei Jahre zu einer ausgewachsenen Kapelle mit Kontrabass, Piano, Geige, Gitarre, und mehrstimmigen Gesang und Percussion, die teilweise ausschließlich mit den Füßen gespielt wird.

ALEX DIE HARFE

Alex die Harfe

Seit sie denken kann spielt Alex Harfe und singt dazu. Die Songtexte entstehen dabei nicht am Schreibtisch, sondern beim Spielen. Die Harfe legt ihr Worte in den Mund und formt Töne in ihrer Kehle. Sie singt von Sehnsüchten, Glück, Traurigkeit, Zerrissenheit und Schwerelosigkeit. Sie singt von dem, was uns trennt und eint. Meistens wird sie von Enzo am Cello begleitet. Seine kraftvollen Bogenstriche und sanft gezupften Melodien vereinigen sich mit Alex‘ perkussivem Spielstil zu einem dicht gewobenen Klangteppich. Ein Klangteppich aus schwingenden Saiten, Gesang, Klopfen und Streichen auf den Korpus, leichten Schlägen aufs Griffbrett und auch mal einem Shaker in der Socke.

September 16 im Waggon!

Und damit hätten wir den Sommer 16 dann wohl auch fast geschafft – und hoffen, daß das unerwartet sonnige Spätsommerwetter noch eine Weile anhält… Ist aber insofern egal, daß unser vielseitiges September-Programm auch in einem Herbst-Szenario äußerst gut da steht – wie ihr schon beim ersten Überfliegen des neuen Flyers feststellen könnt! Besonders möchten wir noch einmal auf das Wochenende vom 3./4.9.2016 hinweisen, denn da wird das im Juni ins (Hoch-)wasser gefallene Offenbacher Mainuferfest nachgeholt – und wir (d.h. der Waggon-Förderverein Soziale Plastik e.V.) sind dort wieder mit einem funky Infostand vertreten, an dem ihr freundliche Getränke, erfrischende Menschen und der einen oder anderen Neuigkeit über den Waggon begegnen könnt. Ein bis zwei Jam-Sessions (mit den bewährten Mitspielern unserer Waggon-Jam-Sessions) wird es dort auch geben! Ausserdem möchten wir noch einmal auf unser KLIRBARFEST am 18.9. 2016 hinzuweisen, handelt es sich dabei doch um nicht weniger als ein echtes Festival für experimentelle & düstere Musik… Am Nachmittag ab 16 Uhr geht’s im Waggon los mit einem Dark Folk/Dark Ambient Special mit EIN BETT IM MINENFELD und DAS GANZHEITLICHE SYSTEM, ab 20 Uhr gibt’s dann ein Live-Special mit 4 Bands in der Kapelle im Isenburger Schloß! Das ist das zweite Mal, daß wir dieses Räumlichkeiten für eine Waggon-Veransstaltung nutzen dürfen und es ist das perfekte Ambiente für die Live-Performances von Giuseppe Capriglione (D), GO (Japan), _Lf0 (D) und THE WHEAL (Frankreich). Eintritt ist auch dann wieder frei, denn wir glauben, ihr habt kapiert, daß wir all das hier nur durch und mit euren großzügigen Spenden möglich machen können. Hört nur nicht damit auf!
Wir freuen uns auf einen möglichst goldenen September – und auf euch, denn das gehört dazu! Euer Waggon-Team!

Sonntag, 28.8.2016 – Akustik Jam Session August

Sonntag, 28. August 2016 (ab 16 Uhr):
Akustik Jam Session August

Und am Sonntag Nachmittag auch gleich noch unsere Akustik-Jam-Session!
Offene Session für alle – Verstärker und Elektronik heute jedoch streng verboten!

Samstag, 27.8.2016 – DER REST (D) & THE VOODOO GODZ (D)

Samstag, 27. August 2016 (ab 21 Uhr): DER REST (D) & THE VOODOO GODZ (D)

DER REST
„Du kreierst etwas, und das sagt dir dann, was es als nächstes werden möchte“. Aus diesem Prozess entstehen die Songs von Der Rest bzw. entstanden die Songs, die auf den drei bisher veröffentlichten Alben zu hören sind. Während ihr Debütalbum „Der Tisch ist gedeckt“ (2011) noch von ruhigen, romantisch schwermütigen Klängen mit einer primär akustischen Instrumentierung geprägt war, leerte das Hamburger Trio auf dem Cover ihres zweiten Longplayers „Willkommen im Café Elend“ (2012) dann den finalen Humpen zu einem düster, verdrießlichen Sound, der sich auf ihrem aktuellen Album „10 Lieder für Freunde“ (2014) nochmal weitaus roher, kraftvoller und rockiger präsentiert. Eine Schublade lässt sich für diese Band schwer finden. Der Rest hat den Mut zwischen den Stühlen zu sitzen – inhaltlich, künstlerisch, stilistisch. Sie tourten unter anderem mit den Fliehenden Stürmen, Darkness Falls, Die Aeronauten, Lydia Lunch und Gallon Drunk. Übrigens: Frontmann Phil Taraz ist ein Freund aller Offenbacher! (siehe Frage Nr. 8 des Interviews… )

Der Rest

THE VOODOO GODZ

The Voodoo Godz

Old fashion with passion. Punk Rock der ersten Stunde und forever sowieso…The Buzzcocks, Iggy & the Stooges, Ramones, Sex Pistols, Dead Boys und die anderen üblichen Verdächtigen aus den Siebziger Jahren lungerten bei der Geburt dieser Band kettenrauchend vor dem Kreißsaal herum… Dieses Geburtstrauma wird bei jedem THE VOODOO GODZ- Konzert therapeutisch aufgearbeitet… Die englischsprachigen Songs der Band stammen weitgehend aus der eigenen Feder und erzählen von persönlichen Erlebnissen oder setzen sich kritisch mit dem Zeitgeschehen auseinander. „Die Frankfurter Band orientiert sich am 77er Stil, ist aber offen für alles, was man unter Punk Rock einordnen kann„…

Freitag, 26.8.2016 – Jam Session No.89

Freitag, 26.August 2016 (ab 21 Uhr)
- Jam Session No. 89

Zum neunundachzigsten Male: Die beliebte Jam-Session im Waggon! Offene Session für alle! Verstärker und Elektronik sind erlaubt und erwünscht! Höchstwahrscheinlich mit „neuem“ Schlagzeug!

Montag, 15.8. – Sonntag, 21.8. 2016 – Die Welt im Waggon

Montag, 15. August – Sonntag, 21. August 2016:
Die Welt im Waggon – Film und DJ-Reihe

Der Waggon am Kulturgleis hat auf 19 qm die ganze Welt zu Gast. Elektronische Musiker aus Japan, verrückte Kanadier und coole Finnen, Frankfurter in Pferdekostümen und Franzosen mit großen Trommeln, außergewöhnliche DJs– sie alle zeigen wir in einem Film, täglich um 19 Uhr.
Danach reisen unsere DJs um die Welt: Montag mit Musik aus Japan, Dienstag Russen-Disco, Mittwoch Afrika-Klänge, Donnerstag Mexiko-Punk, Freitag Griechen-Abend, Samstag Jamaika-Reggae, Sonntag „60 Jahre Deutscher Underground“. Unser Beitrag zu den „Tagen der Industriekultur

jeweils um 19 Uhr: Film „Die Welt im Waggon“
jeweils ab 20 Uhr: DJ-Abend

Mo, 15.08.2016 J-Disko nihon no ongaku mit Midori-chan
Di, 16.08.2016 Russendisko mit Sabine-Lydia Schmidt
Mi, 17.08.2016 Discotèque Africaine mit Tüm Buktu und Matz Ernst
Do, 18.08.2016 Postpunk & New Wave aus Lateinamerika mit Kati Kambalache
Fr, 19.08.2016 Greek Wave, Goth & Punk mit Weird Science
Sa, 20.08.2016 Sounds of Jamaica – Bashment Boogie
So, 21.08.2016 6o Jahre Deutscher Underground – Torstn Kauke

Sonntag, 14.8.2016 – Groovintella & Friends

Sonntag, 14. August 2016 (ab 16 Uhr):
Groovintella & Friends

„Come to the river & wash your soul“ – specially selected vinyl summer vibes!
Tellaristen kommen und spielen Vinyl digger. Jazzarist hat sich angkündigt. Schwarz wird es werden. Black music.*hip-hop soul funk house disco!

Samstag, 13.8.2016 – Robert Bünkelbaum & Freunde

Samstag, 13. August.2016 (ab 21 Uhr):
Robert Bünkelbaum & Freunde

Husch-Husch in de Waggon – logger floggische Töne in herrlischer Atmosphäre“. Authentischer Techno!

Freitag, 12.8.2016 – Klirrbar DJ-Edition

Freitag, 12.August 2016 (ab 21 Uhr):
Klirrbar DJ-Edition „Summer Deconstruction“

Das Ein Bett im Minenfeld-DJ-Team und ihr DJ-Gast Frau Staubwedel spielen Industrial, EBM, Angst Pop, Power Electronics, Dark Ambient, Dark Wave, Minimal, Witchhouse, Neofolk, Military Pop.

Donnerstag, 11.8.2016 – Filmabend

Donnerstag, 11. August 2016 (ab 21 Uhr): Filmabend „Schock-Therapie“

Ein Filmprogramm von Liberation Movies über Provokation und Freiheit. Wie immer präsentiert und moderiert von Steff Huber.
Mal wieder Lust darauf, visuell und hintergründig eins auf’s Auge zu kriegen? Am Donnerstag ist das möglich, kleine und große Schocks sind im Gepäck, die vielleicht gar keine mehr sind. Oder einfach nur notwendig, um den Restverstand nicht komplett zu verlieren. Lasst uns den Sommer mit einem großen Schluck aus der Pulle menschlicher Verrücktheiten zelebrieren! Unter Anderem mit den Filmen “Fallen Art” und “The Cathedral” von Tomasz Bagiński.
Vortragsfrei präsentiert von LIBERATION MOVIES Steff Huber

Sonntag, 7.8.2016 – DJ Jazzmadass

Sonntag, 7. August 2016 (ab 16 Uhr): DJ JAZZMADASS

DJ Jazzmadass a.k.a Robert Lochmann ist bekannt aus seiner Radioshow auf RADIO X und heute Nachmittag offen für alles was die Welt des Grooves an Interessantem und Geschmackvollem zu bieten hat – from jazz to dubstep, soul to folk, ethno to techno.

Samstag, 6.8.2016 – KHANDROMA (D)

Samstag, 6. August 2016 (ab 21 Uhr): KHANDROMA (D)

In der Musik von Khandroma aus Freiburg verschmelzen Elemente aus Jazz, Funk und Progressive Rock mit minimalistischen Patterns. Komplexe Rhythmen und filigrane Texturen wechselnder Klangfarbe erzeugen vielschichtige und doch unverkennbare Klangstrukturen. Das Instrumentarium bilden Schlagzeug, Piano, E-Bass, E-Gitarre, Tenorsaxophon und Percussion. Khándroma-Stücke explodieren und entspannen, strapazieren und beschenken. Sie fordern heraus: zu Trance und Hingabe, zu Analyse und Achtsamkeit. Für aufgeschlossene Hörer wird Khándroma zur Allzweckwaffe – Musik, die alles erlaubt: Denken oder Fühlen, Ruhen oder Tanzen, ganz weg oder ganz da zu sein.

Freitag, 5.8.2016 – Matz Ernst

Freitag, 5. August 2916 (ab 21 Uhr):
Matz Ernst – „DROP IT! Tropical Stargazer Club“

Matz Ernst spielt ein irgendwie schlüssiges Gewebe aus Tropical Music, Trippy Ambient, zuckriger Elektronik, sirupdickem Trap, stargazing Techno, Hi-Gloss-Pop, perlenden Gitarren, Jazz, Soul, Disco und unerwarteten Zeitsprüngen. Abgefahrener Eklektikscheiß halt, ihr kennt ihn.

August 16 im Waggon

Langsam reicht’s aber! Nachdem es nun zum sechsten Male in diesem Jahr zur Total-Überschwemmung der Mainstraße (und damit unserer Toiletten und unseres Lagers) kam, sind wir echt bedient und des Schlammschippens müde! Daß das Wochenende vom 22. – 24.7. 2016 wegen Überschwemmung (bzw. des damit verbundenen Totalstromausfalls im Waggon) komplett ausfallen musste, steht auf der Liste unserer negativen Waggon-Erinnerungen ziemlich weit oben. Und leider müssen wir wegen der unberechenbaren Wetterlage und der berechenbaren Situation der Kanalisation in der Mainstraße (hoffnungslos!) auch weiterhin mit der drohenden Flutgefahr leben…
Okay – genug gejammert, jetzt sind wir wieder lustig! Herzstück unseres August-Programms ist ganz klar unsere Film/DJ-Reihe „Die Welt im Waggon“, die wir anlässlich der „Tage der Industriekultur 2016“ in der Woche vom 15. bis 21.8.2016 im Waggon ausrichten werden! Unter dem Titel „Kleine Dinge – Große Wirkung“ präsentieren wir allabendlich den ersten Dokumentarfilm über den Waggon und seine internationalen Gäste aus aller Welt. Anschließend nehmen euch verschiedene DJs vom Fach in die unterschiedlichsten musikalischen Länder, Regionen und Kulturkreise mit und spielen Musik für euch, wie ihr sie wahrscheinlich noch nie (oder wenigstens noch nie so) gehört habt! Mehr zu unserer „Die Welt im Waggon“-DJ Reihe findet ihr genau hier. Kommt vorbei, wir freuen uns und es wird schön – und etwas zu lernen gibt es auch noch! Das Waggon-Team

P.S. – Und auch an dieser Stelle sei noch mal drauf hingewiesen: dieses Jahr gibt es dank der fleißigen Unterstützung vom Waggon-Verein keine Sommerpause im Waggon! Wir sind jedes Wochenende für euch da – …jedenfalls bis zum nächsten Hochwasser (womit sich der Kreis in diesem Text geradezu klassisch schließt!)…