Freitag, 19.10.2012 – Kurzfilmabend und HELVED RÜM (Frankreich)

Freitag, 19.10.2012 (ab 21 Uhr) –
Kurzfilmabend im Waggon und HELVED RÜM live

Mit dem Kurzfilmprogramm „Wandel und Ohnmacht in Deutschland“ starten wir heute den neuen Filmabend (= ab nun regelmässig im Waggon!). Anschliessend spielt das Elektro-Akustische Duo HELVED RÜM aus Frankreich, das seine Schlagzeugsounds live mittels Laptop manipuliert und transzendiert!

filmabend1

Wandel und Ohnmacht in Deutschland – 4 Kurzfilme über die Lage im Land.

Entstanden 2008/2009 aus einer Initiative junger und bekannter deutscher Filmemacher (Deutschland 09) zeigen die Filme Schönes, Verstörendes und Erschreckendes, Verrücktes und Surreales und legen den Finger in Wunden, an die wir uns gewöhnt zu haben scheinen. Dabei wird vom Dokumentarfilm bis zur Groteske einiges geboten. Und auch der Filmemacher, der sich selbst spielt, tritt auf. Ausgewählt wurden die Filme von Stefan Huber. Über die Filme hinaus gibt es die Möglichkeit zum lockeren Austausch oder wilder Diskussion. Gesamtdauer des Programmes: ca. eine Stunde.

Anschliessend: HELVED RÜM (Frankreich)

helved rüm

Das Duo HELVED RÜM – bestehend aus dem Drummer Julien Chamla und dem Elektroniker Simon Henocq – spielt improvisierte elektroakustische Musik nach einem einfachen Prinzip: mit einem Mikrofon werden die live gespielten Schlagzeugsounds abgenommen und im laptop in Echtzeitbearbeitung manipuliert und verändert. Diese Arbeitsweise erlaubt es den Musikern auch, auf intensive und ungewohnte Art miteinander zu interagieren. „HELVED RÜM’s music goes from very organic and animalistic feelings to a massive and industrial energy. Within free improvisation they are exploring a high range of dynamics and a multiplicity of sounds and densities.“